Bayerns Ministerpräsident Markus Söder teilte heute Nachmittag mit, dass Veranstaltungen ab 1000 Personen nicht abgehalten werden dürfen. Darüber hinaus würden gerade Starkbierfeste zu einer Kategorie gehören, die aus Sicht der Staatsregierung „nicht mehr vertretbar sind.“ Daher entschieden sich die Veranstalter Musikverein und Sportverein für eine Absage des Bockbierfestes. Auch Bürgermeister Martin Birner war bei der kurzfristig anberaumten Besprechung mit dabei. Letztlich sei es vor allem für die gefährdeten Risikogruppen eine nicht abzuschätzende Gefahr gewesen; deshalb haben wir uns schweren Herzens zu diesem Schritt entschieden. Endgültig abgeschrieben ist der „Seebarner Nockherberg“ aber nicht, denn die Verantwortlichen um Hauptorganisator Hans Gruber versuchen nun, einen Ersatztermin zu finden. „Wir haben wieder ein hervorragendes Singspiel auf die Beine gestellt, das meiner Meinung nach noch besser ist als die bisherigen. Es wäre richtig schade, wenn wir das alles verwerfen müssten“, so Gruber. Ob und wann es einen Nachholtermin gibt, wird frühzeitig bekannt gegeben. Bis dahin behalten alle Karten ihre Gültigkeit. Sollte ein Ersatztermin nicht zu realisieren sein, wird bekannt gegeben, wann und wo die Eintrittskarten zurückgegeben werden können.